Home/Neues/Datensch
Galerie
Kommentare neu
Kommentare Archiv
Vita / Ausstellungen

 

 

  

 

"Der kleine Maler Bruno" (Acryl auf LW, 2019) nach einem Foto von Johannes Kletschka / Heinz Menzel, Neueibau, OL

 

 

 

                 (Hinweis:  Weiter unten sind Beispiele von Kinderzeichnungen von Bruno in den Jahren 1960/61) 

 

 

 

 

 

 "Meine Forscherseele", ÖL auf Lw, 2007:

 

B i o g r a f i e                                                   

 

Bruno S. Otto erblickte anno 1949 in Lauterbach nahe Stolpen bei Dresden das Licht der Welt. Das Zeichnen wurde ihm von seinem Urgroßvater Joseph Hansch und seiner Mutter Elisabeth Otto (geb. Hansch) in die Wiege gelegt. Von Kindesbeinen an zeichnete, porträtierte und malte er voller Leidenschaft immer und überall. Er wuchs in Neueibau auf und legte das Abitur in Neugersdorf/ Sachsen ab.

 

Seine künstlerische Qualifizierung begann beim Universitäts-Dozenten für Malerei und Zeichnen  Ullrich Bewersdorff in Halle/Saale (1968 - 1973) und setzte sich u. a. fort im Malzirkel von Bernhard Michel in Halle/S. (1976 - 1977) und durch Abend-Studien und Aktzeichnen an der Kunsthochschule der Burg Giebichenstein in Halle/S. (1974 - 1975, damals Hochschule für Industrielle Formgestaltung). 

Nach längerer Mal-Pause (die Wissenschaft hatte vorrang) stand ihm bei seinem Wiedereinstieg 2006 - 2007 der Hallesche Maler Uwe Pfeifer ("Leipziger Schule") damals als Mentor zur Seite und hat dabei Brunos Bilder kritisch besprochen, was für Bruno beim Wiedereinstieg sehr wichtig war. Außerdem hat Bruno 2006 für ca. 3 Monate im Malzirkel von Suchra Gummelt (Halle/S.) Aquarelle gemalt, um seine Kenntnisse auf diesem Gebiet wieder aufzufrischen. Darüber hinaus machte er autodidaktische Studien und nutzte 2006 auch  Malworkshops von Steffen Rumpf und Alexander Bär an der Volkshochschule Halle/Saale.

 

Sein Lebensmittelpunkt ist Holleben (Saalekreisund übergreifend Halle/SaaleSeit 2006 ist Bruno freischaffend selbstständig,  zunächst bis 01/2008 nebenberuflich und ab 02/2008 hauptberuflich professionell als Bildermaler. Gleichzeitig wurde er 2008 in die Künstlersozialversicherung der KSK (Künstlersozialkasse mit Sitz in Wilhelmshaven) aufgenommen, wofür professionelles Arbeiten und deutliche Gewinnerzielung Voraussetzung waren.

 

Zunächst mietete er in Halle/S. (auch in Dresden) mehrfach leerstehende Räume für Ausstellungen an, weil besonders Hallesche Galerien prinzipiell ungern mit Nicht-Akademiker-Künstler*innen (ohne Kunsthochschul-Diplom) zusammenarbeiteten. Bruno machte aus der Not eine Tugend und betreute damals diese Ausstellungen in Verbindung mit einem "offenem Atelier" selbst, malte vor Zuschauern und fand dabei sehr großen Zuspruch, was sich auch in entsprechenden Verkäufen äußerte. Nachdem dann verschiedene Galerien via Internet und Brunos Home page auf seine Werke aufmerksam wurden, begann er zirka 2010 auch Deutschland-weit und im Ausland auszustellen (siehe unten).

 

Mit der erfahrenen Halleschen Malerin Iris Band ("Hallesche Schule") verband ihn ein reger Erfahrungsaustausch, der auch in mehrere gemeinsame Ausstellungen mündete. In den Jahren 2015 - 2016 beteiligte sich Bruno am Aktzeichnen bei Prof. Reiner Schade an der Kunsthochschule der Burg Giebichenstein2019 nutzte Bruno eine Fortbildung bei Prof. Neo Rauch ("Neue Leipziger Schule") in Aschersleben. 

 

 

Parallel zur künstlerischen Ausbildung studierte Bruno 1967 - 74 Agrarwissenschaften und Chemie (Zusatzstudium) an den Universitäten in Leipzig und Halle mit Diplom (Diplom-Agrar-Ingenieur), mit Promotion (Abgabe der Dissertation mit gerade 25 Jahren). Später habilitierte er sich zum Dr. agr. habil. Er arbeitete u. a. als Uni-Dozent und in der pflanzenphysiologischen Forschung der Universität Halle. Dabei konnte er sich durch besondere Kreativität in der Forschung auszeichnen, wovon u. a. 24 patentrechtlich-geschützte Erfindungen und rund 100 Veröffentlichungen zeugten. Solche innovative und originäre Forschungs-Erfahrungen sollten ihm auch in seiner künstlerischen Tätigkeit zugute kommen, ebenso seine in der naturwissenschaftlichen Ausbildung erworbenen Fähigkeiten, wie z. B. Experimentierlust oder Hinterfragen der Ergebnisse. So lebte seine Forscherseele auch in der künstlerischen Arbeit in ihm fort, und er sah die Kunst als Objekt des Experimentierens und Forschens.

 

 

Neue Beispiele für sein kreatives Wirken lieferte er u. a. durch die Entdeckung einer neuen Maltechnik beim Zerlegen der Bilder in ihre Einzelbausteine analog zur digitalen Übertragung. Diese Idee kam ihm beim Entwerfen der Bilder für die Ausstellungen "Art in Transition" und "Metamorphose" (jeweils im Sinne von Umwandlung). Dadurch entstand seit Beginn 2022 eine Art Pixeltechnik, die er vorzugsweise mit Acryl anwendete, die aber auch bei anderen Malweisen ebenso einsetzbar ist. Bruno nutzte diese Technik gern für seine neuartigen Acryl-PopArt-Bilder (siehe unter Home, Seite 1), inclusive Prominenten-Portraits.

Zu erwähnen bleibt, dass Brunos Verfremdungs- und Abstraktionsbemühungen einiger seiner figürlichen Bilder zufällig im Bereich von "Picasso similar" gesehen werden. Überhaupt verleiht Bruno dem großen Picasso seinen höchsten Respekt (siehe home, Seite 1 unter "Tribute to Picasso"). Außerdem finden sich einige von Brunos Bildern in der Erzählweise von Marc Chagall wieder, die Bruno sehr mag (sie home, "Likeness to Marc Chagall").  

 

 

1993/94 arbeitete Bruno zwischenzeitlich im LAU (Landesamt für Umweltschutz) in Halle/S. und  ab 1994 folgte seine Tätigkeit in der medizinischen Labordiagnostik (bei ABBOTT Laboratories Diagnostics Division). Seine dabei gewonnenen Einblicke in die inneren biochemisch- physiologischen Abläufe des Menschen (z. B. bei der Immunreaktion) faszinierten ihn sehr, und sie bildeten dann später in seiner Malerei die Basis für seine (international einzigartige) Motiv-Serie über "Innere Welten des Menschen". Außerdem nutzte er die Zeit bei ABBOTT, durch Incentive- und Dienst-Reisen die Welt kennenzulernen, was ihm auch für seine künstlerische Tätigkeit Inspirationen lieferte, z. B. dank des Erreichens of "The Presidents-Club" bei einer Incentive nach Hawai und San Francisko anno 1998. Andere Incentiv-Reisen führten nach Dallas/Texas, Chicago, Kentucky oder nach Indien, Spanien, Österreich (Stubai-Ski, Wien), Griechenland (Athen und Kreuzschiffahrt), Frankreich sowie andere Dienstreisen nach Frankreich (Paris, Strasbourg), Schweiz (Bern), Niederlande (Rotterdam, Amsterdam) und Österreich (Wien)

 

Aber auch private Individual-Reisen dienten ihm der musischen Weiterbildung, wobei ihm dabei einige Reisen außerhalb von Europa besonders wichtig waren, z. B. 2002 die Weltreise mit Stationen in Amerika, der Südsee (Tahiti, Moorea), Neuseeland, Australien und Japan, ebenso 1993 bei einer Autoreise quer durch die USA von New-York bis an den Stillen Ozean sowie separate USA-Natur- und Kultur-Reisen nach Alaska, Arizona, Kalifornien, New-Mexico, Florida, Tennessee, North Carolina, Washington D. C., die New-England- Staaten und die Südstaaten der USA, ebenso Kultur-Reisen nach Kanada (u. a. Vancouver), in die Karibik (Kuba), nach Asien (China, Singapur, Malaysia, Thailand, Vietnam etc.), Afrika (z. B. Namibia und auch die Insel Mauritius), Südamerika (Argentinien, Chile) und beispielsweise in den Nahen Osten (u. a. Israel und Dubai). 

 

Ab 2008 folgten zahlreiche Verkaufsausstellungen und -präsentationen in Kunstgalerien, öffentlichen und privaten Einrichtungen, Museen und auf bedeutenden Kunstmessen in Europa, Asien und Amerika (chronologische Übersicht unten, siehe auch Kommentare). Dabei stellte sich Bruno S. Otto  erfolgreich der nationalen und internationalen Fachwelt. Besonders hervorzuheben sind die Ausstellungen 2019 im Louvre in Paris und in New York (Art-Expo), 2017 in Miami zur Art Basel-Week, 2016 in Wien ("Kunstraum Wien" der Ringstrassen Galerie), 2014 in London (12-Star-Gallery), 2013 in Porec (Kroatien), 2012 in Florida (Art Palm Beach),  Bacoli (Italien, im Museum Salo Ostrichina) sowie in Zebbug (auf Malta, in der Galerie Casa Leone), 2011 in Peking (LDX-Gallery), 2010/11 in Amsterdam (The Affordable Art) und 2010 auf der Shanghai Art Fair während der Welt-Expo in Shanghai.

 

Im Museum Faktorenhof in Eibau machte Bruno 2019 seine 115. Ausstellung (die 33. Einzelausstellung) in 12 Jahren (2008 - 2019). Danach (2020 bis Mitte 2022) wurden weltweit die Ausstellungen wegen der Corona-Pandemie gestrichen und fanden nur in Ausnahmefällen in sehr geringer Zahl statt.

 

In besonderer Erinnerung blieben auch Ausstellungen in Halle/Saale während der Händelfestspiele mit speziellen Acryl-Bildern zu (dem von Bruno sehr verehrten Komponisten) Georg Friedrich Händel (siehe Seite "Home ..."). Das Bild "Händel schwebt ein" diente 2014 bei der offiziellen Eröffnung der Festspiele zur kulturellen Einstimmung und Umrahmung der Festredner und für die Inspiration der Gäste (siehe Kommentare der MZ), und Brunos Händelporträt wurde 2017 offiziell dem verdienten Dirigenten Proinnsias O Duinn aus Irland während des Messiah-Chor-Konzerts "Happy Birthday Händel" in der Händel-Halle vom Förderverein feierlich überreicht (siehe Kommentare/Archiv). Auch in der kleinen Galerie des Halleschen Kunstvereins wurden in einer Personal-Ausstellung 2017 u. a. einige seiner Händel-Bilder gezeigt. Und das MDR-Fernsehen von Sachsen-Anhalt präsentierte 2018 Brunos Bilder von der Ausstellung der Galerie "Bastian Bahnhofslounge Halle".

Ebenso erinnerte sich Bruno sehr gern an seine Ausstellungen in Merseburg, speziell in der Galerie "Tiefer Keller" 2015 zu den Themen "Das ewig Weibliche" und "1000 Jahre Merseburger Dom" (siehe Seite Home ...") und 2018 "Verweile doch ...". Bei diesem Thema wurden Brunos Werke während der Vernissage von der sehr bekannten Kunsthistorikerin Dr. Kerstin Borchardt der Universität Leipzig dem Publikum nahegebracht. Ebenso blieb die gemeinsame Ausstellung 2017 mit den halleschen Malern K.-H. Köhler und H. J. Triebsch sowie dem Fotografen Peru John zum Thema "Zu Liebesgeschichten von u. a. Johann Wolfgang von Goethe" in guter Erinnerung. 

 

Bruno ist Mitglied des Halleschen Kunstvereins e. V., der Vereinigung Hallescher Künstler e. V. (VHK), des Vereins Kunst Stuttgart International e. V. und des internationalen Kunstvereins "La Palette du Monde" mit Haupt-Sitz in Frankreich. Bruno war Stamm-Künstler der LDX-Gallery (mit Sitz in Berlin, Malta, Peking und Honkong), der Artodrome-Galerie (Pforzheim, Berlin), der Kitzart-Galerie Österreich und des Syrlin-Kunstvereins Stuttgart sowie der Kerstan-Galerie.

 

Brunos Werke (darunter auch zahlreiche Autragswerkebefinden sich sowohl in öffentlichen Gebäuden und Museen wie auch im Firmen- und Privatbesitz im In- und Ausland, beispielsweise in den USA, auf Kuba, in Irland, Malta, Russland, Ungarn und Österreich. In Deutschland und Österreich folgten Nominierungen für Kunstpreise.

 

Bruno S. bevorzugt die figurative Malerei mit Öl und Acryl im Spannungsgefüge zwischen Realität, Abstraktion, Fantasie und Erfindung. Die Stilart bestimmt er in Abhängigkeit von der inhaltlichen Fragestellung seiner Projekte. Die Motive seiner Bilder bleiben zumeist erkennbar, werden aber durch das vielfältige Zusammenspiel von Farbe, Komposition, Blickwinkel, Gefühlswelt und Phantasie entsprechend beeinflusst. So entstehen kreative Werke mit besonderem Duktus und eigener Bildsprache

 

 

                                                                                         ----------------------------

 

Bruno S. Otto was born in Lauterbach/ Stolpen (Germany) in 1949. After being trained in Drawing and Graphic Design in evening classes at the Martin Luther University of Halle/ Saale, he studied at the art School "Hochschule for Art and Design Burg Giebichenstein" by taking evening classes and worked together with well-known artists in Halle/Saale. At the same time, he studied Agriculture and Chemistry in Leipzig and Halle, finalizing it with a doctor´s degree and a postdoctoral lecture qualification (Habilitation). Afterwards he was working at the Martin Luther University of Halle/S. in the field of plant physiology and later on for the diagnostics company Abbott Laboratories (Germany) within the medical laboratory diagnistics department. Since 2006, he is working as freelance artist. He is a member of artist-associations in Halle/S and Stuttgart. Successful exhibitions took place by BrunoARTs in Galleries and Art Fairs in Europe (Austria, Croatia, France, Germany, Italia, Latvia, Malta, Netherlands, Poland, UK), in China and USA.

 

Bruno S. Otto prefers to paint with oil and acrylic colors on canvas and is especially devoted to figurative painting including portraits. Some parts may turn out to be abstract in order to create new worlds in which he juxtaposes abstract or unreal elements and figurative objects in one composition. The colors he uses always correspond with the contents of the painting and sometimes give them a new dimension for interpretation. This results in paintings with a characteristic style and own picture language.

 

 

 

 

 

A u s s t e l l u n g e n / E x h i b i t i o n s                               

 _____________________________________________________________________________________________________________ 

 

 

 

Überblick / Overview   
 


Ausstellungen (National) / Exhibitions (national): Halle/S., Leipzig, Dresden, Berlin, Stuttgart, Baden-Baden, Jülich, Merseburg, Bernburg, Naumburg, Teutschenthal, Bad Lauchstädt, Blankenburg, Plauen, Holleben, Bad-Schmiedeberg, Landsberg, Leonberg, Eibau


 

Ausstellungen (Ausland) / Exhibitions (international): China (Peking), Malta (Zebbug), USA (Elizabethtown, PA; Sarasota, Florida; Dana Point, Kalifornien), Italien (Bacoli bei Neapel und Cavasso Nuovo bei Pordenone), Kroatien (Porec`), UK (London), Lettland (Riga), Österreich (Wien, St. Johann)


Kunstmessen) / Art Fairs:  China (Shanghai), Niederlande (Amsterdam, The Affordable Art), Polen (Warschau, Warszawa Art Fair), USA (Art Miami zur Art Basel Week; New York, Art Expo; West Palm Beach, Florida), Frankreich (Paris, Louvre; Strasburg), Deutschland (Stuttgart-Sindelfingen, ARTe, Wiesbden, ARTe), Österreich (Art Innsbruck).  

 
 

 

Chronologie     ( e = einzeln / single     g = Gruppenausstellung / part of a Group )

 

2022  g Wiesbaden, Kunstmesse ARTe 2022, "Carmen digital" mit Acryl-Pixel-Technik

            g Schwetzingen, Im Schloss, Kunst Stuttgart international e.V., Kunstpreisausstellung, "Metamorphose"                                                      g Leonberg (B./W.), Kunst Quartier Stuttgart International e.V. "Art in Transition"

2021  g Leonberg (B./W.), Kunst Quartier Stuttgart International e.V. "Mensch, wo bist Du?"

            g Halle/S., Künstlerhaus 188, Hallescher Kunstverein e.V. "Blühende Landschaften"

2020  g Halle/S., Finanzamt Halle/S., La Palette du Monde "Vielfalt"

          g Halle/S., Konzerthalle Ulrichskirche, VHK e.V. "Bilder aus dem Lockdown"

2019  e Eibau, Oberlausitz, Galerie im Museum Faktorenhof "Heimat-Erinnerungen"

          g Österreich, St. Johann, Museum Galerie, Kunstverein KitzArt "Internationale Sonderausstellung"

          g Halle/S., Künstlerhaus 188, Hallescher Kunstverein "Mitgliederausstellung"

          e Dresden, open air zum Elbhangfest mit Buchlesung von Schauspieler/in Matthias Brenner und Nele Heyse

          g Frankreich, Paris, Louvre, Salon de Art International Contemporain mit Galerie KitzArt "Carrousel du Louvre"

          g USA, New York Manhattan, ART Expo

          g Halle/S., Ratshof, La Palette du Monde "Farben, die uns binden"

          g Leonberg, Kunst Quartier Stuttgart International e.V. "Blue Harmony"

          g Stuttgart-Sindelfingen, Kunstmesse ARTe 2019, Kunstpreisausstellung "Blue Harmony"

          e Landsberg, MERCURE Hotel Leipzig - Halle "Lebenswerk"

2018  g Merseburg, Kunsthaus Tiefer Keller im Verkaufsshop

          g Halle/S., Lichthaus; La Palette du Monde - International "heute und morgen"

          e Merseburg, Domgalerie im Künstlerhaus Tiefer Keller "Verweile doch ..."

          g Halle/S., Konzerthalle Ulrichskirche, Vereinigung Hallescher Künstler e.V. "Türen"

          g Halle/S., Galerie Bastian Bahnhofslounge, mit John, Köhler, Triebsch, Timme, Penz "Ein Kuss für Halle"

          g Stuttgart-Sindelfingen; Kunstmesse ARTe 2018, Kunstpreisausstellung "Illusion"

2017  g USA, Miami, ART Miami / Spectrum mit Galerie A. Kerstan zur "ART Basel Week"

          g USA, PA, Elizabethtown, Hess and Lyat Galleries, Elizabethtown College "Peacemaking"

          g Halle/S., Händelhalle, Hallescher Grafikmarkt während der HAL ART

          g Halle/S., Neues Theater, Vereinigung Hallescher Künstler "König Lear" 

          g Halle/S., Luchskino, La Palette du Monde - Germany "Unsere Welt- heute u. morgen"

          g MerseburgDomgalerie, gemeinsam mit P. John, K.-H. Köhler, H. J. Triebsch "Zu Liebesgedichten"

          g Dresden, open air mit Ulrike Bergemann zum Elbhangfest "Katharinas Äpfel"

          g Stuttgart, Galerie Kerstan, Breitscheidstr. 48, Finalisten zum (Kun:st) Preis 2017 "Frieden"

          g Halle/S., Künstlerhaus 188, Hall. Kunstverein, zum Reformationsjubiläum "Sehnsucht Ablass..."

          e Halle/S., Kleine Galerie des Hall. Kunstvereins, Große Klausstraße 18 "Malerei" u. "sichtbar"

2016  g Halle/S., Künstlerhaus 188, Hallescher Kunstverein e. V. "Mitgliederausstellung"

          g Österreich, Wien, Galerie Kunstraum in den Ringstrassen Galerien "(KUN:ST) International"

          g Halle/S., Luchskino, Künstlervereinigung La Palette du Monde - Germany "Sommererlebnisse"

          g Halle/S., Lichthaus, Vereinigung Hallescher Künstler e.V. "Kunst baut Brücken"

          g Naumburg/S., Kunstscheune, gemeinsame Ausstg. mit Iris Band "An der Saale hellem Strande"

          g Halle/S., Galerie "Kunst im Bahnhof" (Bahnhofslounge) "Hallesche Künstler sehen ihre Stadt"

          e Halle/S., Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie "Händel grüßt Halle" 

          g Halle/S., Konzerthalle Ulrichskirche "60 Jahre Vereinigung Hallescher Künstler im Selbstporträt"

2015  e Halle/S., Galerie Blanco Bar, Harz 9 "Verlockungen"

          e Halle/S., Vereinigung Hallescher Künstler e.V., Konzerthalle Ulrichskirche "Berührungen"

          g Halle/S., Hallescher Kunstverein e.V., Künstlerhaus 188 "Mitgliederausstellung"

          g Halle/S., Vereinigung Hallescher Künstler e.V., Lichthaus "Wo sind die Elefanten ?"

          g Halle/S., Kunstsalon Hänsel " Sommersonnenwende"

          e Holleben, Jahresausstellung "Dresden-Bilder" in der Arztpraxis Dr. Oelke in Holleben-ab Juni 2015

          e Merseburg Kunsthaus Tiefer Keller/ Domgalerie "Das Ewig-Weibliche"

          g Halle/S., Hallescher Kunstverein e.V., Neues Theater  "Ich bin doch nur ein Schauspieler..."

          g Stuttgart, Galerie im Zentrum, "Finalisten des 14. Intern. Syrlin-Kunstpreises 2015"

          g Österreich, Innsbruck, Art Innsbruck - International Fair 

2014  g Halle/S., Vereinigung Hallescher Künstler e.V., Ratshof "Halle-Kultur-Landschaft"

          g Halle/S., Händelhalle, Hallescher Grafikmarkt        

          g Halle/S., Hallescher Kunstverein e.V., Künstlerhaus 188 "Mitgliederausstellung"

          g Lettland, Riga, Rietumu Art Gallery "Kulturhauptstadt Europa 2014"

          g Halle/S., Hallescher Kunstverein e.V., Künstlerhaus 188 "Unterwegs"

          e Halle/S., Stadthaus, Festakt mit Empfang der Händelfestspiele, multimediale Präsentation

          e Halle/S., Galerie und offenes Atelier, Große Märkerstr. 9 "Großer Händel" u. "Projekt sichtbar"

          g Halle/S., Vereinigung Hallescher Künstler e.V., Lichthaus "Licht & Schatten"

          g Halle/S., La Palette du Monde, Künstlerkolonie der K&K-Passage "Projekt sichtbar"

          e Bad-Schmiedeberg, SalusgGmbH, Schloss Pretzsch, Foyer "Ins Ich"

          g UK, London, 12 Star-Gallery London, European House of London

          g Stuttgart, Galerie im Zentrum, "Finalisten des 13. Intern. Syrlin-Kunstpreises 2014"

          g USA, Florida, Sarasota, Galerie Calligaris Studio "Uta today"

          g Stuttgart-Sindelfingen, 7. Internationale Kunstmesse

2013  g Halle/S., Hallescher Kunstverein e.V., Künstlerhaus 188 "Künstlermitgliederausstellung"

          e Holleben, Arztpraxis Dr. A. Oelke, Jahresausstellung 2013/14 "Urlaub am Meer"

          g Italien, Cavasso Nuovo, Palazzo Palazat "EUROPEAN ART meets Cavasso"

          g Kroatien, Porec`, Sabornica Museum "EUROPEAN ART meets in Porec`"

          g Merseburg, Kunststiftung ben zi bena, gemeinsame Ausst. mit Brigitte Struif "Erotik dezent"
          g Baden-Baden, Galerie Prinz "Bildende Künstler der Gegenwart stellen sich vor"
          g Kuba, Havanna, Cohiba-Hotel, multimediale Präsentation (in Abwesenheit der originalen-Bilder)
          g Bernburg, Amtsgericht, Vereinigung Hallescher Künstler "Recht und Vernunft"
          g Stuttgart, Galerie im Zentrum "Finalisten des 12. Intern. Syrlin-Kunstpreises 2013"

          g Stuttgart-Sindelfingen, 6. Internationale Kunstmesse

          g Malta, Zebbug, Villa Casa Leone Gallery, "New European Art Selection Show" 

2012  g Frankreich, Strasburg, ST-ART 17, Europäische Kunstmesse

          g Halle/S., Hallescher Kunstverein e.V., Künstlerhaus 188 "Jahresendausstellung"

          g Berlin, LDXArtodrome Gallery, Edition I "Highlights aus den Ateliers"

          g Italien, Bacoli bei Neapel, Museum Sala Ostrichina "Seduzioni del Paesaggio"

          e Halle/S.-Dölau, Krankenhaus Martha- Maria "Berührung"

          g USA, Kalifornien, Dana Point, Laguna Arts Galleries "Ripe Oranges"

          g Malta, Zebbug, Villa Casa Leone Gallery "Move it"
          e Halle/S., Rathaus der Stadt "Halle-Puzzle"

          g Halle/S., Künstlerhaus 188 "Collage/Assemblage 1992-2012"

          e Holleben, Arztpraxis Dr. A. Oelke, Jahresausstellung 2012/13 "Landidylle"

          g Dresden, open air mit Iris Band und Anne Viecenz "Das ewig Weibliche zieht uns zum Elbhang"

          g USA, Florida, Sarasota, Gallery Modena Contemporary "Uta - once and today"

          g Stuttgart, Galerie im Zentrum "Finalisten des 11. Intern. Syrlin-Kunstpreises"

          g  USA, Florida, West Palm Beach, Art Palm Beach, Internationale Kunstmesse

          g  Malta, Zebbug, Villa Casa Leone Gallery "Evolution"

          g  Stuttgart-Sindelfingen, 5. Internationale Kunstmesse

2011  g  Malta, Zebbug, Villa Casa Leone Gallery "Expedition to Malta"

          g  Halle/S., Vereinigung Hallescher Künstler, Goldene Rose "Ansichtssache"

          g  Polen, Warschau, Königspalast, Warszawa Art Fair (Kunstmesse)

          g  Halle/S., Hallescher Kunstverein e.V., Künstlerhaus 188 "Jahresausstellung 2011"

          e  Bad Lauchstädt,  Freundeskreis des Goethe-Theaters "Im Wein ist Sonnenschein"

          g  Niederlande, Amsterdam - The Affordable Art, Internationale Kunstmesse

          g  China, Peking, LDX-Gallery Peking, "Deutsche Romantik"

          g  Dresden, Messering 6, Familien-Messe "In die Ferien"

          e  Naumburg/S., Galerie Kunst und Wein, Winzerhof Gussek, "in vino felicitas"

          e  Teutschenthal, Galerie in der Bücherei "Blickwinkel"

2010  g  Berlin, Galerie Artodrome "Gier"

          g  Niederlande, Amsterdam, The Affordable Art, Internationale Kunstmesse

          e  Plauen, DRK-Blutspendezentrale, "Glückshormone 2"

          g  China,Shanghai Art Fair, Internationale Kunstmesse

          g   Halle/S., Künstlerhaus 188 "Jahresausstellung des Halleschen Kunstvereins e.V."

          e   Blankenburg /Harz, 17. Laborforum "Glückshormone - eine Vernissage der anderen Art"

          e   Halle/S., Leibnitz-Institut für Pflanzenbiochemie „Bewegtes Halle“

          e   Dresden- Wachwitz, open air „Galerie Traumstraße Elbhangfest“

          e   Leipzig, Diakonissenkrankenhaus „Glückshormone“

          g   Berlin, Galerie Artodrome „Affordable Art“

          e   Berlin, WISTA-Management & Zentrum f. N. Technologien „Andere Welten“

2009    Halle/S., Diakonissenkrankenhaus „Heilende Kräfte“

          e   Jülich, Bildergalerie Vincents Palmengarten im TZJ „on holiday“

          e   Dresden- Loschwitz, O+M Architekten „Podest“

          e   Dresden, Galerie und offenes Atelier am Körnerplatz 11 „Dresden“

            Leipzig, MVZ Stoffwechselmedizin, Dr. Reising-Ackermann „Bewegte Stadt“

          e   Halle/S., Casino des Neuen Theaters „Lebensbaum“

2008  e   Halle/S., Galerie und offenes Atelier, Gr. Märkerstr. 9 „Verlockungen“, „Händel- Aura“

          g   Dresden, Lingnerschloß „Elbbogen“

 

 

 

 

           Kinderzeichnungen von Bruno in der 6. und 7. Klasse (1960 / 61):

 

 

 

   "Täve = Gustav Adolph Schur", gezeichnet 6. Klasse (1960)

 

 

 

 

"Täve" (Radsportidol) gezeichnet 7. Klasse (1961)

 

 

 

 

 

"Helmut Recknagel" (Skisprung-Idol), gezeichnet 7. KLasse (1961)